GRUNDSCHULE RÖTTINGEN

 

Grundschule Röttingen
Datenschutzerklärung | Kontakt | Impressum
Startseite Wir über uns Aus dem Schulleben Eltern in der Schule Information Archiv
2018_2019
2017_2018
Klasse 4b spendet für WWF Adventsbäckerei in Klasse 3a
Lauftag "Lauf dich fit"
 
     

22. November 2018

Unsere Vorlesestunde im Seniorenheim und im Kindergarten

(Erfahrungsberichte der Kinder der 4. Klassen)

Heute war ich bei den Senioren zum Vorlesen. Ich habe Frau Holle, Schneeweißchen und Rosenrot gelesen. Die alten Leute haben mich gelobt, dass ich gut gelesen habe. Ich denke, es hat den Senioren gefallen. Es hat mir Spaß gemacht, dass ich bei den alten Leuten im Seniorenheim vorlesen durfte.

Dana Schneider

Heute ging ich mit vier anderen Mitschülern und Frau Daxhammer ins Altersheim in Röttingen zum Vorlesen. Zuerst wurden wir in Gruppen eingeteilt, ich habe zwei Gruppen mit ca. fünf Senioren vorgelesen. Ich habe beiden Gruppen Rotkäppchen und Dornröschen vorgelesen. Die Senioren haben aufmerksam zugehört. Am Ende haben sie applaudiert und uns sehr gelobt. Zur Belohnung haben wir eine kleine Tüte mit Süßigkeiten bekommen. Das Vorlesen hat mir, meinen Mitschülern und ich glaube auch den Senioren viel Freude bereitet.

Heidi Pflüger

Wir haben heute im Kindergarten vorgelesen.
Zuerst haben wir unser Buch vorgestellt. Dann haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und vorgelesen. Als wir mit dem Buch fertig waren, haben wir die Gruppen getauscht.
Die Kindergartenkinder haben fast bis zum Ende aufgepasst.
Als wir fertig waren, haben wir uns bedankt, verabschiedet und sind wir in die Schule gefahren.

Jule Link

22. November 2018

Bundesweiter Vorlesetag

Durch die Idee von Frau Meinzinger nahm die Grundschule Röttingen auch in diesem Jahr am bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018 teil. Im Vorfeld überlegten sich alle Lehrer, welches Buch sie den Kindern vorlesen könnten und gestalteten Plakate, die in der Aula  ausgestellt wurden. So hatten die Kinder genügend Zeit sich zu informieren und sich für ein Buch zu entscheiden. In der dritten Stunde ging es dann los. Mucksmäuschenstill lauschten sie den Geschichten und genossen die Vorlesezeit. Viel zu schnell ging diese besondere Zeit vorbei, die allen Beteiligten eine große Freude bereiteten, was man auf den nachfolgenden Bildern sehen kann.
Parallel dazu hatten Frau Daxhammer und Frau Braun die Idee, den Vorlesetag zu erweitern. Gemeinsam mit Eltern und einigen Kindern der vierten Klassen, besuchten sie das Seniorenheim in Röttingen und die umliegenden Kindergärten und lasen dort Senioren und Kindern vor. Beeindruckt von den Erfahrungen, kamen alle Beteiligten wieder in der Schule an und berichteten mit Stolz und großer Begeisterung von ihren Eindrücken, was man in den Berichten der Kinder nachlesen kann.
Vielen Dank an Melanie Meinzinger, Annette Braun und Brigit Daxhammer für die Ideen, die Organisation und die Freude, mit der ihr diesen Vorlesetag gestaltet habt.

19. Oktober 2018

Klasse 2a beim Traubensaftpressen

Im Heimat- und Sachunterricht beschäftigten sich die Zweitklässler mit dem Thema Obst und Gemüse. Zu den einheimischen Obstsorten gehört neben dem Apfel auch die Traube. Diese stand am 4. Oktober im Mittelpunkt des Unterrichtsgangs der Klasse 2a. Familie Karl lud uns ein, mit ihnen die letzten Trauben der Saison zu Traubensaft zu verarbeiten.
Nachdem die Trauben durch eine Obstmühle angequetscht wurden, wanderten sie in die Obstpresse, wo sie mit viel Kraft zu einem leckeren Saft gepresst wurden. Jeder durfte probieren und selbst diejenigen, die am Anfang ablehnten, ließen sich vom süßen Duft doch zum Probieren überreden. Wer gerade nicht quetschen oder pressen konnte, der half fleißig bei der Apfellese.
Dabei erfuhren die Kinder, welche Äpfel noch gut zum Lagern waren, wie diese behandelt werden müssen und welche Äpfel noch zu Saft verarbeitet werden.
Die Klasse 2a dankt Frau und Herr Karl für ihre Zeit und die leckeren Köstlichkeiten.

24. Juli 2018

Klasse 2b übernachtet in der Schule

21. Juli 2018

Einfach tierisch

Einfach tierisch ging es in der Klasse 2b zu. Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts kamen Marietta Heil, vom Verein "Kind und Hund" mit ihrem Hund Nathan in die Klasse. Thema war das Sicherheitstraining für Kinder im Umgang mit Hunden. Mithilfe einer Rahmengeschichte vermittelte Marietta Heil den Kindern gekonnt und souverän die wichtigsten Punkte. Da wurden Dinge besprochen wie: Was mag ein Hund? Was mag er nicht? Wie nähere ich mich einem Hund richtig? Was mache ich, wenn ein fremder Hund auf mich zuläuft? Und vieles mehr.
Natürlich konnten die Kinder dann das richtige Verhalten an Nathan ausprobieren. Nathan genoss, mit einer gelassenen Ruhe und viel Geduld, alle Streicheleinheiten, die er von den Kindern bekam. War er gerade mal nicht an der Reihe, lag er entspannt im Klassenzimmer. Einfach großartig!
Am Ende ging es in unsere Aula. Hier konnten die Kinder ihm kleine Kommandos geben und Nathan suchte Leckerchen und sprang über unsere Hürden. Die Kinder hatten viel Spaß mit Marietta Heil und Nathan - noch die nächsten Tage erzählten sie begeistert von diesem tierischen Besuch.

14. Juli 2018

Jugendverkehrsschule in den 4. Klassen

Derzeit üben die Kinder der 4. Jahrgangsstufe das Radfahren auf dem Röttinger Verkehrsübungsplatz. Gemeint ist damit nicht die Technik – die beherrschen die Kinder allesamt bereits. Es geht um das verkehrsgerechte Radfahren in Übungssituationen und beim Fahren im Realverkehr.
Die Jugendverkehrsschulen (JVS) haben in der schulischen Verkehrserziehung eine lange Tradition. Diese praktische Form der Verkehrserziehung wird bereits seit 1960 eingesetzt.
Eine Jugendverkehrsschule wird von zwei speziell ausgebildeten Verkehrserziehern der Polizei betrieben und umfasst neben einem Lastkraftwagen 20 Jugendfahrräder, einen Tretroller, eine Ampelanlage, eine Plane zur Darstellung des "Toten Winkels" und diverse Verkehrszeichen.  Für die Kinder aus Röttingen sind Frau Schmiedl und Frau Neumayer zuständig
Aufgrund einer gemeinsamen Vereinbarung der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus und des Innern wird die praktische Radfahrausbildung von Verkehrserziehern der Polizei durchgeführt und ist im Lehrplan mit aufgeführt.
1. Übungseinheit:

2. Übungseinheit:

3. Übungseinheit:

4. Übungseinheit:

5. Übungseinheit im Realverkehr:

3. Juni 2018

Das Handballturnier: Da zeigt jeder, was er kann

Am Freitag vor den Pfingstferien fand unser jährliches Handballturnier der 3. und 4. Klassen statt. Bereits Wochen vorher fieberten die jungen Sportler diesem Tag entgegen, planten Strategien, übten in der Schule und bildeten taktische Mannschaftsaufstellungen. Alles war bestens vorbereitet. Auch den Kindern der Handball-AG stand in diesem Jahr eine besondere Herausforderung bevor - das Spiel gegen die Lehrer! Da musste man unbedingt dabei sein. Mittels eines Vorturniers spielten die AG-Mannschaften gegeneinander und ermittelten so ihre Vertreter bei diesem wichtigen Spiel.

Punkt 9 Uhr ging aber dann endlich das langersehnte Klassenturnier los. Nun zeigte man, was man alles konnte. Da wurde zugespielt, geprellt, um den Ball gekämpft, Sprungwürfe gezeigt und den mutigen Torwarten der Ball nur so um die Ohren gehauen. Es herrschte eine tolle Stimmung in der Halle. Anfeuerungsrufe, Torjubel – jeder war mit vollem Eifer bei der Sache.  Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt. Die Klasse 4b kümmerte sich selbstständig um den Würstchenverkauf, welcher bestens von Noah Markgraf im Vorfeld organisiert wurde. Euch vielen Dank für das Bestellen, Abholen, Verkaufen und Sich-Kümmern.

Dann war es so weit. Punkt halb 12 Uhr das letzte Spiel des Tages war an der Reihe.
Daphne Wolfram, Wolfgang Schmock, Annette Braun, Markus Körner und Simone Stachel stellten sich mutig der Siegermannschaft der Handball-AG. Zehn Minuten lang kämpften beide Teams um den Sieg. Auch hier waren Sprungwürfe, Trickwürfe, Zuspiele, Ballkämpfe und sogar Fallwürfe zusehen. Beide Seiten schlugen sich tapfer und gaben bis zum Schluss nicht auf. Am Ende ging die Lehrermannschaft als Sieger vom Feld. Den Kindern der Handball-AG muss aber an dieser Stelle nochmals ein Lob für ihre großartige Leistung ausgesprochen werden. Ihr habt gekämpft und uns das Spiel nicht leicht gemacht. Weiter so!
Annette Braun, die Sportbeauftragte unserer Schule, versammelte alle Kinder im Anschluss an diese spannende Begegnung in der Hallenmitte.
Die Kinder hörten ihr gebannt zu, als sie auf die Handballvorbereitungen in der Schule, das eben stattgefundene Turnier zurückblickte und mit herzlichen Worten die Urkunden an die Mannschaften verteilte und die Kinder in die Ferien schickte.

Ein herzliches Dankeschön geht am Ende noch an alle mutigen Mitstreiter, die es wagten, sich an diesem Tag der Handball-AG zu stellen, an alle Schiedsrichter, die souverän und gekonnt zu schönen Spielen beitrugen, an Annette Braun, die dem Tag einen herrlichen Abschluss verschaffte, an alle Fans und Unterstützer am Spielfeldrand, die ohne Unterbrechung für eine tolle Stimmung sorgten und an die Kinder der Klasse 4b, durch deren Organisation und Unterstützung beim Würstchenverkauf und beim Pfeifen des Lehrer-AG-Spiels der Tag einfach nur gelingen konnte.

Wie viel Spaß dieser Tag Schülern und Lehrern bereitete, kann man am besten an den nachfolgenden Bildern erkennen.

 

3. Juni 2018

Lauftag "Lauf dich fit"

Es war ein großartiges, begeisterndes Gemeinschaftserlebnis, dieser Lauftag. Aus allen Klassen nahmen fast alle Kinder an dem Sporttag teil, verausgabten sich, um ein tolles Gesamtergebnis für die Schule zu erzielen, taten dabei etwas für ihre Gesundheit und hatten bei allem viel Spaß.

Auf beste Weise vorbereitet hatte Frau Annette Braun mit ihrer Klasse 3a den Lauftag - alles lief wie am Schnürchen, um im Bild zu bleiben. Die Kinder hatten sich zusammen mit ihrer Lehrerin einen abwechslungsreichen Parcours ausgedacht, getestet, aufgebaut und überwacht. Ganz herzlichen Dank!

Der zeitlich Ablauf:

Der Aufbau

Die Durchführung

Nach einem kurzen Aufwärmprogramm erläutern Frau Braun und die Klasse 3a den Kindern die Laufwege. Außerdem läuft Frau Braun mindestens die erste Runde vorneweg, um das Tempo niedrig zu halten, sodass sich die Kinder nicht gleich übernehmen. Die Klasse 3a steht in der ersten Stunde außerdem als Hilfestellung bereit und erklärt ggf. nochmals den Laufweg.

Die Klassen 1 und 2 bestreiten den Parcours nur bis zur Laufrunde, die Klassen 3 und 4 laufen alles.

Als zusätzliche Motivation stellt Herr Körner die kleine Anlage auf, sodass wir Musik abspielen können. Kinder, die 15 Minuten laufen oder vor der 30-Minuten-Marke ausscheiden, bleiben zum Anfeuern am Gelände.

3. Juni 2018

Sportfest 2018

3. Juni 2018

Hausmeisterschaft 2018

Ein wundervolles, ereignisreiches, motivierendes Fest der Vielfalt erlebten die Kinder heute bei unserer 4. "Hausmeisterschaft". Mit einem tollen Programm, das jedem Schüler und jeder Schülerin die Möglichleit gab, seine Talente zu beweisen, stürzten sich die Kinder in einen 23-Stationen-Parcours.

Elfmeterschießen aufs eigene Tor (Tischkicker)
Torwandschießen
Geschmackstest
Schubkarrenrallye
Ballsauger
Spielerquiz
Eierlauf
Liegeradstaffel
Makroaufnahmen
Stangerl-Tauchen
Schiefer Turm zu Pisa
Zonenweitwurf mit Heuler
Wasserweitwurf
Montagsmaler
Rollerstaffel
Puzzeln auf Zeit (Länderpuzzles)
Stelzenslalom
Ich packe meinen Koffer
Schokoladenbonbons schätzen
Zeitdauer schätzen
Bop it!
Fußball-Korbwurf
Einmaleins

Der spielerischen Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Mit Feuereifer machten sich die Kinder an die Aufgaben. In jahrgangsheterogenen Gruppen organisierten die Kinder ihren Durchlauf der Stationen vollkommen selbständig - und hatten in erster Linie mächtig Spaß an den gestellten Aufgaben. Die "alten Hasen" aus der vierten Jahrgangsstufe leiteten die jüngeren Kinder gekonnt an und beweisen beste Führungsqualitäten.

Nicht um die Leistung von Einzelnen ging es, sondern um den Zusammenhalt der Gruppe, um das geschickte Taktieren, das Ersinnen von Strategien, die Leistungsbereitschaft der Gruppe.

Sportlicher Wettkampf ist in vielen Bereichen denkbar. Es muss nicht immer Fußball sein - auch wenn die Weltmeisterschaft in Russland den äußeren Anlass und den Rahmen zur vierten Hausmeisterschaft an der Schule in Röttingen bildet.
Diese Grundidee hatten sich die Mitglieder der Lenkungsgruppe HM 18 mit Bettina Bumm, Jutta Wengel, Daphne Wolfram, Aleksandra Gorth, Sandra Geuder und Wolfgang Schmock zu Eigen gemacht und drum herum ein vielfältiges, buntes, lebendiges DenkSportprogramm ersonnen.

Die Vorbereitung

Eine Woche vor dem eigentlichen Fest werden die Gruppen den bei der WM in Russland im Achtelfinale verbleibenden 16 Mannschaften zugelost.
Die Auslosung findet in einer eigenen Veranstaltung der Schulgemeinschaft statt. Dabei ist jedes Land mit Schülern aus jeder Klasse besetzt. Die Gruppenstärke beträgt ungefähr neun Kinder.
In drei oder vier Unterrichtseinheiten setzen sich die Kinder mit den speziellen Eigenheiten des zugewiesenen Landes auseinander, wählen einen Mannschaftsführer und erarbeiten eine Mannschaftsaufstellung. Jedes Kind jeder Mannschaft muss in mindestens vier Disziplinen eingesetzt sein.
Die besondere Aufgabe ist es, sich als Gemeinschaft wahrzunehmen, sich als Mannschaft zu konstituieren, die besonderen Stärken der einzelnen Kinder zu ermitteln und taktisch klug in das sportliche Gesamtkonzept einzubringen.

Der Ablauf
Die Hausmeisterschaft 2018 beginnt mit einer Sternwanderung.
Herausgelöst aus dem Klassenverband wandern die Kinder aus den unterschiedlichen Heimatgemeinden zur Schule, und zwar so, dass sie dort gegen neun Uhr eintreffen.
Die Kinder aus Röttingen werden nach Klingen, Neubronn bzw. zum Modellsportplatz gebracht.

Der Wanderplan:

Beim Eintreffen auf dem Schulgelände erwartet die Kinder ein kräftiges Frühstück mit Bratwurst, Kipf und Mostrich (Senf). Auch für gekühlte Getränke ist gesorgt.
Von halb zehn an sind die Schülergruppen unterwegs, sich in einem bunten Programm voller kreativer Wettbewerbe zu messen.
Um den Sieg zu erringen, muss eine Gruppe den Rundlauf gut organisiert, die eigenen Talente zielgerecht entdeckt und eingesetzt und außerdem zu einer guten Gemeinschaft gefunden haben.
Unterrichtsende für alle Schüler ist um 12.45 Uhr nach der Siegerehrung. Die OGS findet regulär statt, das Schwimmen entfällt.

 

13. März 2018

Wir können schon richtig lesen! (1a)

Seit der Einschulung der Erstklässler ist nun ungefähr ein halbes Jahr vergangen und die Kinder staunen selbst nicht schlecht, dass sie schon richtig lesen können. Zunächst waren es kleine Silben, dann Wörter und nun lesen sie sogar schon richtige Sätze und Texte. Das ist ein toller Grund, um die Stadtbücherei in Röttingen zu besuchen. So machte sich die 1a am 8. März auf den Weg zu den Büchern, CDs und Zeitschriften. Obwohl viele Kinder die Bücherei regelmäßig besuchen, schmökerten sie dennoch liebend gerne in der Bücherwelt. Zum Schluss lieh sich sogar fast jedes Kind Bücher aus, um zu Hause weiter darüber zu staunen, dass es jetzt wirklich selbst lesen kann.
Vielen Dank an das Büchereiteam für die Führung und die Sonderöffnung! Wir kommen gerne wieder!

 

22. Dezember 2017

Brief an Paul Maar
anlässlich seines 80. Geburtstages

Im Dezember beschäftigten sich die Kinder der 3b mit dem Lebenslauf des berühmten Autoren und genossen im täglichen  Adventsmorgenkreis dessen neuestes  Werk „Das Sams feiert Weihnachten“. Hierbei entstand die Idee, dem Künstler zu gratulieren und, da ein Geburtstagsständchen auf Papier doch eher schwierig ist, lagen vergnügliche Reime frei nach Sams nahe. Über Tage waren die Kinder in den Pausen und zuhause im Reimefieber.
Zum Schluss hatten wir einen achtseitigen Brief zusammengetragen und freudig versandt, natürlich auch in hoffnungsfroher Erwartung einer Antwort.

 

 

22. Dezember 2017

Weihnachtsbäckerei in Klasse 4b

Zu guter Letzt durften auch die Kinder der Klasse 4b noch ran. Dank der backerfahrenen Mütter Frau Ising, Frau Markgraf, Frau Beil besetzten die Kinder den OGEss-Raum gespannten Mienen, tätigen Händen, nach und nach mit süßem Teig und wundervollem Plätzchenduft.

Die fertigen Plätzchen durften bei der klasseninternen Weihnachtsfeier umgehen ihrer bestimmung nachkommen: Sie mundeten herrlich.

10. Dezember 2017

Weihnachtliches Backen in der 1a

Wie in der "Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski gab es auch bei der 1a am 14.12.17 einige Leckereien zu genießen. Mit der liebevollen Hilfe von zwei Müttern, einer Oma, unserer Praktikantin Hannah und Fr. Lehmann konnte die 1a verschiedene Plätzchen backen.

Es wurde kräftig geknetet, gerollt und ausgestochen in den Gruppen, bis schließlich die leckeren Plätzchen in den Ofen wanderten.

Während sie buken, konnten die Kinder sich die Wartezeit mit Basteleien überbrücken.

Doch der herrliche Geruch des Gebäcks ließ die Kinder kaum vor Sehnsucht abwarten und umso erfreuter waren sie, endlich ihre leckeren Teilchen probieren zu dürfen.
Zum Schluss füllten sich alle ihre Dosen voll, um auch zu Hause noch etwas zum Naschen und Erinnern zu haben. 

Vielen Dank noch mal an die freiwilligen Helferinnen.

 

Mit Frau Stachel auf der Eisbahn

Klasse 3b:

Klasse 4b:

Klasse 4a:

 

15. Dezember 2017

Vorlesetag

Gespannt auf neue Geschichten sind Kinder immer. Aber für manchen ist da die Last des Lesens als Hürde vorgeschaltet.

Heute war das anders. Die Lehrkräfte unserer Schule hatten mit einladend schön gestalteten Plakaten zu einer Vorlesestunde gerufen. Und die Kinder durften einfach nur zuhören.

Hätten wir in der Schule einen Stein- oder Holzfußboden, so hätte man sicher eine Stecknadel fallen hören. So sperrten die Kinder die Ohren auf, als die Lehrerinnen von Tortel und Co verlasen.

Danke für diese schöne Lese-Aktion!

 

11. Dezember 2017

Varenka

Die Witwe Varenka lebt in einem von Krieg bedrohten Teil Russlands. Sie weigert sich aber, ihr Zuhause zu verlassen und bietet anderen Schutzsuchenden Zuflucht. Ihr Gebet, dass Gott eine Mauer um ihr Haus bauen solle, wird erhört, es schneit und schneit, bis das kleine Haus für die vorbeiziehenden Soldaten verborgen ist. Varenka ist eine wunderschöne Geschichte darüber, wie Gott in das Leben der Menschen auf oft unvorhersehbare Weise eingreift.

Die Klasse 4b präsentierte Varenkas Geschichte im Rahmen einer schulgemeinschaftlichen Adventsfeier in Form von Bildern, Liedern und Lesen in verteilten Rollen. Sie schlugen außerdem einen Bogen zur ersten Adventsfeier, an dem die Klasse 4a die vier Adventssonntage mit den Begriffen Friede, Freide, Liebe Hoffnung bezeichnete.

Herzlichen Dank!

 

6. Dezember 2017

Klasse 3a backt Plätzchen

Aufgeregt waren die Kinder der Klasse 3a schon Tage vorher. Und in großer Vorfreude fieberten sie auf den Nikolaustag hin. Nein, nicht dessentwegen, sondern weil statt Mathe oder Deutsch heute Plätzchenbacken auf dem Stundenplan stand. Frau Braun hatte zu dieser feinen Aktion angeregt und eingeladen.

So war denn die Küche am 6. Dezember das Reich der Kinder und der helfenden Erwachsenen. Emsig und freudig formten, mischten, wellten sie Teig und schufen herrliches Adventsgebäck, sorgten gleichzeitig dafür, dass würziger Plätzchenduft verführerisch durchs Schulhaus waberte.

Herzlichen Dank an die Helfer, ohne die die Aktion nicht möglich gewesen wäre

.

 

 

29. November 2017

Klasse 4b spendet für den WWF

Den stolzen Betrag von 100 EUR spendete die Klasse 4b für die Organisation WWF. Fast eine ganze Schulstunde hatten sie diskutiert und sich schließlich mehrheitlich für die Unterstützung dieser Tierschutzorganisation entschieden

SEIT ÜBER 50 JAHRENIM EINSATZ FÜR DIE NATUR

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn rund fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell 1300 Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.

Woher das Geld stammt? Aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen am Elternsprechtag. Oft gemeinsam mit ihrem Kind hatten Mütter fleißig Kuchen (elf!!) gebacken, den die Schüler und Schülerinnen dann mit großer Freude am Donnerstag vergangener Woche veräußerten und dabei einen stolzen Gewinn verbuchten.

Projektbezogen suchten sich die Kinder den Schneeleoparden als besonders schützenwertes Tier aus:

Dank an die Kinder aus der Gruppe "Kreatives Gestalten", die zusammen mit ihrer Lehrerin Mareen Stahler auf überaus rfreundliche Weise zum Elternsprechtag einluden.

Man beschte die am unteren Bildrand abgebildeten Lehrkräfte,

die hier schon etwas genauer zu erkennen sind. Und fast ist's ja schon ein Weihnachtsbaum.

So viel Kuchen war da, dass der Verkauf am nächsten Tag noch weitergehen konnte.

Herzlichen Dank für so viel gutes Engagement!

 

29. November 2017

Pinocchio
von Carlo Collodi

Die große Theaterluft schnuppern durften heute die Kinder der Grundschule Röttingen. Nicht ein einziges Kind wollte sich diese Aufführung im Mainfrankenthater Würzburg entgehen lassen.

Gespannt und in Vorfreude auf das Geschehen auf der Bühne nahmen sie auf den zugewiesenen Plätzen jeder den seinen und freute sich auf Pinocchio, den Meister der Lügen.

Was sie zu sehen bekamen?

Wohl jedes Kind kennt Pinocchio als den Jungen, dem die Nase ein Stück länger wächst, sobald er lügt. Doch in der Geschichte von Carlo Collodi steckt noch viel mehr. Sie beginnt mit einem Stück Holz, das der Tischler Gepetto geschenkt bekommt. Daraus schnitzt er sich einen wunderschönen Kasper. Er nennt ihn Pinocchio. Doch dieser verhält sich so gar nicht wie eine Puppe, sondern äußerst lebhaft: Er spricht, läuft und entwickelt einen ausgesprochenen Abenteuersinn. Einfache Kinderstreiche sind ihm nicht genug: Pinocchio will die Welt entdecken! Dabei lernt er ihre schönen Seiten kennen, trifft aber auch auf gefährliche Gestalten und gerät in bedrohliche Situationen. Nachdem er die Schule geschwänzt hat, begibt er sich auf eine Reise durch wundersame Orte wie das Puppentheater oder das Spielzeugland und erlebt wahre Naturwunder. Doch in seinem Treiben entfernt er sich immer weiter vom schützenden Heim Gepettos. Kann er mithilfe der Fee mit den blauen Haaren wieder nach Hause gelangen?

Der italienische Autor Carlo Collodi veröffentlichte 1881 erste Geschichten zu seinem Pinocchio in einer Zeitungsserie. Diese wurde so populär, dass er beschloss, ein Buch daraus zu machen und unter dem Namen Le avventure di Pinocchio zu veröffentlichen.

Die Geschichte hat bis heute ihren Zauber nicht verloren, da sie in einer poetischen Fantasiewelt die Lust und den Ärger am Großwerden erzählt.