GRUNDSCHULE RÖTTINGEN

 
Grundschule Röttingen
Übersicht | Kontakt | Impressum

Bildungs- und Teilhabepaket

Antragsformular (bitte anklicken)

[Weitere Informationen und Adressen für weitere Antragsformulare]

Das Bildungs- und Teilhabepaket gilt für Familien mit Ansprüchen auf Grundsicherung für Arbeitssuchende (sog. Hartz IV-Leistungen), Sozialhilfe, Wohngeld und den Kinderzuschlag. Es deckt Aufwendungen für die Bereiche: Mittagessen, Nachhilfe, Kultur, Sport und Freizeit ab.


Mittagessen    Nachhilfe    Kultur    Sport    Freizeit

Wer hat Anspruch auf Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes?

Bezieherinnen und Bezieher von:
Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (sog. Hartz IV-Leistungen)
Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Wohngeld
Kinderzuschlag (KiZ) neben dem Kindergeld

Wer erhält die Leistungen?

Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen
Leistungen für kulturelle und soziale Teilhabe erhalten Kinder und Jugendliche nur bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind von den Leistungen ausgeschlossen

Wo ist der Antrag zu stellen?

Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
beim Jobcenter Stadt Würzburg, Bahnhofstraße 7, bei den jeweiligen Leistungsrechnern

alle anderen beim Fachbereich Soziales der Stadt Würzburg, Frau Yesina, Zimmer 212, Karmelitenstraße 43, Tel. 37-3664

Wann ist der Antrag zu stellen?

Die Leistungen sind für jedes Kind gesondert zu beantragen. Ausnahme: Bezieher der sog. Hartz IV-Leistungen und von Sozialhilfe erhalten die Schulpauschale automatisch.
Anträge bis 30.04.2011 gelten als zum 01.01.2011 gestellt, soweit ein entsprechender Bedarf besteht - eine Fristverlängerung ist zur Zeit beim Gesetzgeber in Diskussion!

Welche Leistungen können Sie erhalten?

Lernförderung ("Nachhilfeunterricht")

Erforderlichkeit und Umfang von Nachhilfe bestätigt die Schule
Die Nachhilfelehrer müssen geeignet sein und Vereinbarungen mit der Stadt Würzburg abschließen

Mittagsverpflegung in Schule und Kindertageseinrichtungen

Regelmäßige Teilnahme am Schulessen bzw. am Essen in der Einrichtung (keinen Zuschuss für Snacks, Brötchen vom Kiosk oder Hausmeister u.ä.!)
Eigenanteil von 1,00 Euro je Essen ist von den Eltern zu zahlen
Wegen unterschiedlicher Zahl der Verpflegungstage beträgt der Eigenanteil bei pauschaler Abrechnung in Würzburg: 17,00 Euro monatlich für 10 Monate bei schulischen Essen,
20,00 Euro monatlich für 11 Monate bei Essen in Kindertageseinrichtungen

Schülerbeförderung

Aufwendungen können im Einzelfall übernommen werden, wenn die Kostenfreiheit des Schulweges nicht zum Tragen kommt

Kulturelle und soziale Teilhabe, Sport und Freizeit

Gutschein über 10,00 Euro pro Monat für folgende Maßnahmen:

Mitgliedsbeiträge in den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit
Unterricht in künstlerischen Fächern (zum Beispiel Musikunterricht) und vergleichbare angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung
Teilnahme an Freizeiten

Anbieter müssen geeignet sein und Vereinbarungen mit der Stadt Würzburg abschließen
Gutscheine können für max. 12 Monate angesammelt werden

Freie Entscheidung der Familien, für welche Maßnahme der Gutschein eingesetzt wird

Eintägige Ausflüge und Klassenfahrten

Die Schule bzw. die Kindertagesstätte bestätigt die Veranstaltung – Bezieher/innen von sog. Hartz IV-Leistungen können diese Bestätigung gleichzeitig als Antrag für das Jobcenter Stadt Würzburg verwenden. Bei den anderen Antragsberechtigten werden weitere Angaben benötigt, so dass hier das Antragsformular auszufüllen ist

Als Kosten werden Fahrtkosten, Eintrittsgelder oder Unterbringungskosten berücksichtigt, nicht jedoch Verpflegung, Taschengeld oder Kosten für Bekleidung u. Ä.
Ferien- und Freizeitmaßnahmen können nur im Rahmen des Teilhabegutscheins abgerechnet werden

Schulbedarf (Schulpauschale)

Für persönlichen Schulbedarf werden zu Beginn des Schuljahres 70,00 Euro und jeweils im Februar darauf 30,00 Euro gezahlt. Ein gesonderter Antrag ist für Bezieher von den sog. Hartz IV-Leistungen und von Sozialhilfe nicht erforderlich!
Erstmalige Auszahlung: Schuljahresbeginn 2011/2012