GRUNDSCHULE RÖTTINGEN

 

Grundschule Röttingen
Übersicht | Kontakt | Impressum

Eintrag vom 25. Juni 2009

Ein starkes Team

Einmal im Schuljahr - zur letzten Sitzung - treffen sich die Mütter nicht in der Schule. Einmal im Schuljahr haben sie sich das verdient, in entspannter Atmosphäre miteinander zu plaudern, zu frühstücken, zu überlegen, wie es im nächsten Jahr weitergehen kann, ob die Aufgabenstellung noch passt, ob vielleicht grundsätzlich am Konzept etwas zu verändern wäre, inwieweit im Fluss der Zeit neuere Strömungen ebenso kritisch wie offen in die Arbeit aufgenommen werden können, ob in allen Aktionen und Überlegungen das rechte Maß eingehalten wird.

1+ beim Frühstück

Anja Zobel, Elsbeth Fries, Christine Haag, Martina Stapf,
auf dem Bild fehlt: Heidi Opas


Die Rede ist von der Gruppe „E1NSPlus“. Sonst tagen die Mütter ja in der Schule, haben oben in der Bücherei ihr Lager aufgeschlagen und ersinnen immer wieder neue Angebote, die sie Lehrern, Schülern und Eltern unterbreiten wollen. Und das ist auch gut so, dass diese Treffen in der Schule stattfinden, nicht losgelöst von dem, was in der Schule passiert, sondern mittendrin.

Vorderhand organisieren die jungen Mütter Workshops, Elterninformationsabende, Ausflüge, Sportangebote, Bastelnachmittage, Adventsbäckerei u. v. m.
Sie tun das mit aller gebotenen Akribie, mit Verantwortungsgefühl, mit Leidenschaft. Sie halsen sich Arbeit auf, finden sich in einem engen Zusammenhalt wieder und erhalten große Anerkennung für das, was sie tun. Bisweilen spüren sie den Neid, den sie sich hart erarbeiten, und lernen, damit umzugehen und machen ihrem Namen alle Ehre: Eins plus
E1NSPlus aber bedeutet mehr:
Die Eins steht für das Noten- und bezifferte Beurteilungssystem in der Schule, E1NSPlus steht für das, was darüber hinausgeht: Angebote jenseits von Leistungsmessung und Selektionsdruck, diesseits von Angeboten, die sich an den besonderen Interessen und Bedürfnissen der Eltern und Schüler, aber auch der Lehrer orientieren. E1NSPlus will nicht konkurrieren, sondern ergänzen.
Die Eins steht aber auch für die Unterrichtszeit. Um eins ist der Unterrichtsvormittag beendet. Vorher liegen Erziehung und Unterricht, liegen Bildung und Entwicklungsförderung der Kinder in der Verantwortung, im besonderen Mandat und in der dafür grundlegend ausgebildeten Kompetenz der Lehrerschaft. E1NSPlus geht über diese Uhrzeit hinaus und bietet Veranstaltungen außerhalb des unterrichtlichen Rahmens an: in Kursen, in freiwilligen Angeboten, in Informationsveranstaltungen. E1NSPlus erhebt nicht den Anspruch, Inhalte des Lehrplans transportieren zu wollen oder Ergänzungsunterricht für besonders begabte Kinder, für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder für Kinder, die den Übertritt an weiterführende Schulen erreichen wollen, an Lehrer statt halten zu wollen.
Schließlich steckt die Eins auch, das dürfte dem aufmerksamen Leser durch die behutsame Hervorhebung im Schriftzug nicht entgangen sein, in dem Grundanliegen des Unternehmens: Eltern IN der Schule.
In tieferer Bedeutung aber überschreiten sie eine mit hohen Hürden versehene Grenze. Es ist nicht mehr der Blick über den Schulzaun, mit dem sie Vorgänge in der Schule beurteilen (falls sie das vorher getan haben). Mitten im schulischen Geschehen halten sie ihre Planungsrunden ab, erleben, wie die Kinder in die Pause gehen, erleben, wie Lehrer und Lehrerinnen mit Kindern sprechen, wie sie trösten, wie sie zurechtweisen, wie sie untereinander kommunizieren, sie spüren, wie geordnet letztlich alles in der Schule abläuft, wie behütet ihre Kinder dort sind.
Sie wirken als Elemente des Systems “Eltern” im System “Schule”, führen dort nicht bereits vorgedachte Aufgaben aus, sondern rufen hervor, verursachen, erwirken und stiften an.

 

E1NSPlus –

zwischen süßem Gepäpp und kreativen Ideen

Eltern IN der Schule+ | Das Konzept |

Warum eigentlich E1nsPlus? | Aktivitäten | Fazit

e1nsplusrunde

OLE [PDF, 2 MB]: Informationen zur Offensive Langfristige Elternarbeit